Zum Hauptinhalt springen

Zürcher Kunst, damals und jetzt

Art Dock beim Hardplatz, das neueste Museum in Zürich, ist seit gestern offen.

Künstler Raffael Benazzi, geboren in Rapperswil, zeigt seine schweren Skulpturen im Art Dock. Foto: Dieter Seeger
Künstler Raffael Benazzi, geboren in Rapperswil, zeigt seine schweren Skulpturen im Art Dock. Foto: Dieter Seeger

In den USA gibt es die «Hall of Fame» für Rock- und andere Stars. Die Wall of Fame steht beim Hardplatz in Zürich. Die Namen, die darauf verewigt sind, kennen nur Kunstkenner: Gianfranco Bernasconi, Trudi Demut, Hanny Fries und andere lebende, tote oder prämierte Schweizer Künstlerinnen und Künstler. Die eigentliche Attraktion befindet sich hinter dieser Mauer: Art Dock, Zürichs neustes Museum, mit insgesamt 1300 Quadratmetern. «Es ist grösser als das Helmhaus, grösser als ein einzelner Saal des Kunsthauses», sagt Hausherr und Architekt Ralph Bänziger.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.