Zum Hauptinhalt springen

Zürcher Lehrer schlagen Bonus aus

Überraschendes Resultat bei einer Umfrage unter Lehrern zu Boni für besonders engagierte Kräfte.

Das Ziel verfehlt: Die Lehrer verlangen mehr Lohn, Einmalzulagen hingegen lehnen sie ab. Foto: Sophie Stieger
Das Ziel verfehlt: Die Lehrer verlangen mehr Lohn, Einmalzulagen hingegen lehnen sie ab. Foto: Sophie Stieger

Neuerdings erhalten Lehrerinnen und Lehrer für besonders gute Leistungen einen Bonus. 6 Millionen Franken werden Kanton und Gemeinden dieses Jahr für solche Einmalzulagen an die Volksschullehrer zahlen. Weil diese in der Privatwirtschaft weit verbreitete Art der Entschädigung für die Schule neu ist, hat der Zürcher Lehrerinnen- und Lehrerverband (ZLV) eine nicht repräsentative Umfrage unter seinen Mitgliedern durchgeführt. Geantwortet haben 450 von ihnen, das sind zwar nicht besonders viele, dennoch lässt das Umfrageresultat aufhorchen. Nur 28 Prozent stehen den Boni positiv gegenüber. Die grosse Mehrheit (72 Prozent) sagt grundsätzlich Nein, weil Boni die Missgunst fördere und weil die Verteilung willkürlich sei.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.