Zum Hauptinhalt springen

Zürcher Miss Earth sammelt 40'000 Franken für Sklavenmädchen

Djoa Strassburg aus Gockhausen, amtierende Miss Earth Schweiz, hat am Sonntag im Letzigrundstadion einen Spendenlauf durchgeführt: 40'508 Franken kamen für die Befreiung von Sklavenmädchen zusammen.

In Nepal: Djoa Strassburg, Miss Earth aus Gockhausen (l.) macht sich vor Ort ein Bild über die missliche Situation der Sklavenmädchen.
In Nepal: Djoa Strassburg, Miss Earth aus Gockhausen (l.) macht sich vor Ort ein Bild über die missliche Situation der Sklavenmädchen.
PD

Am Spendenlauf vom Sonntagnachmittag im Letzigrundstadion in Zürich haben 110 Läuferinnen und Läufer über tausend Runden absolviert, was einen Erlös von über 40'000 Franken erbrachte. Alle Kosten für Stadionmiete, Verpflegung und Getränke konnten durch Sponsorengelder abgedeckt werden.

Das gesammelte Geld wird im Rahmen der Aktion «Because I Am a Girl» zugunsten der Sklavenmädchen in Nepal eingesetzt. Die 21-jährige Studentin – die Mutter ist Angolanerin, der Vater Deutscher – hat Anfang September Nepal besucht und sich vor Ort ein Bild über die bedenkliche Situation der «Kamalari» gemacht. So werden die Verdingmädchen genannt. Zutiefst erschüttert kehrte sie in die Schweiz zurück und organisierte praktisch im Alleingang den «Because-I'am-a-Girl-Charity-Run».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.