«Aggressive Menge» attackiert Polizei an der Seepromenade

In Zürich eskalierte eine Polizeikontrolle in der Nacht auf Sonntag. Die Polizei setzte Reizgas und Gummischrot ein.

Die Angriffe ereigneten sich im Bereich Utoquai/Falkenstrasse. (Bild: Google Map)

Die Angriffe ereigneten sich im Bereich Utoquai/Falkenstrasse. (Bild: Google Map)

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Mehrere Personen haben in der Nacht auf Sonntag an der Seepromenade in Zürich Beamte der Stadtpolizei angegriffen. Ein Polizist wurde leicht verletzt.

Wie die Stapo am Sonntag mitteilte, waren mehrere Polizeipatrouillen kurz nach Mitternacht zu Fuss an der Seepromenade unterwegs. Sie kontrollierten im Bereich Utoquai/Falkenstrasse – beim Opernhaus – mehrere Personen, darunter einen Mann, der sie beschimpft hatte. Umstehende Personen solidarisierten sich mit den Kontrollierten. Die Lage eskalierte.

Eine unbekannte Anzahl von Personen hätten die Polizisten bedrängt und Flaschen gegen sie geworfen, teilt die Polizei mit. Ein Polizist wurde getroffen und leicht verletzt. Zudem wurde ein Polizeiauto beschädigt. Dank der Hilfe weiterer Patrouillen sei es gelungen, die «immer aggressiver werdende Menge» auf Abstand zu halten und die Situation zu beruhigen, hiess es in der Mitteilung. Die Polizisten setzten Reizstoff und Gummischrot ein. (nag/sda)

Erstellt: 13.05.2018, 12:46 Uhr

Artikel zum Thema

Zürcher Stadtpolizist von Fussballfans verletzt

In der Nacht auf gestern ist ein Polizist im Kreis 5 von mehreren Personen attackiert worden. Mehr...

«Wenn nötig, würden wir einschreiten»

Nach der Attacke auf das Personal im GC-Extrazug aus Lausanne haben die SBB nun Konsequenzen für das Spiel in Thun gezogen. Mehr...

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Service

Ihre Spasskarte

Mit Ihrer Carte Blanche von diversen Vergünstigungen profitieren.

Blogs

Mamablog Mama, bleib doch mal stehen!

Never Mind the Markets Polen und Ungarn sind keine Schwellenländer

Die Welt in Bildern

Bitte lächeln: Frankie die Bordeauxdogge stellt sein Löwenkostüm zur Schau. Er nimmt mit seinem Herrchen an der Tompkins Square Halloween Hundeparade in Manhattan teil (20. Oktober 2019).
(Bild: Andrew Kelly) Mehr...