Zum Hauptinhalt springen

Zürcher Unispital und Triemli haben ein Qualitätsproblem

Zu viele Patienten landen nach einem Eingriff wieder im Krankenhaus. Das zeigt eine Untersuchung der Spitäler im Kanton.

Auf der Liste der Spitäler mit zu vielen vermeidbaren Wiedereintritten sind das Stadtspital Triemli (im Bild), das Universitätsspital Zürich sowie die Spitäler Affoltern und Limmattal. Foto: Samuel Schalch
Auf der Liste der Spitäler mit zu vielen vermeidbaren Wiedereintritten sind das Stadtspital Triemli (im Bild), das Universitätsspital Zürich sowie die Spitäler Affoltern und Limmattal. Foto: Samuel Schalch

Patientinnen, die sich im Universitätsspital Zürich (USZ) oder im Triemli einer Operation unterziehen, riskieren eher, wegen Komplikationen zurück im Spital zu landen, als Patienten, die in anderen Spitälern waren. Das zeigt ein Bericht des Vereins zur Qualitätsentwicklung in Spitälern (ANQ). Für den Kanton Zürich untersuchte der ANQ die Rate der Wiedereintritte aufgrund von Komplikationen bei 19 von 23 Spitälern.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.