Zum Hauptinhalt springen

«Zürich ist Lichtjahre im Hintertreffen»

Auf einer Stadtrundfahrt schüttelt der Velobotschafter aus Kopenhagen nicht nur den Kopf.

«That's some oldschool shit!»: Colville-Andersen hält die Zürcher Radwege für überholt.
«That's some oldschool shit!»: Colville-Andersen hält die Zürcher Radwege für überholt.
Dominique Meienberg

Wir sind gerade erst vom Marriott-Hotel losgefahren, als er sein Velo bereits wieder stoppt, den Kopf schüttelnd. «Das ist lächerlich! Are you kidding me?», ruft Mikael Colville-Andersen. Auf den Boden des Trottoirs ist ein gelbes Velopiktogramm gemalt. Hier lang, bitte, sagt das Zeichen. Nur: Der Pfeil, der zum Piktogramm gehört, zeigt nicht auf einen Radweg, sondern auf das Neumühlequai. Und das ist vollkommen verstopft. Einen Velostreifen gibt es nicht, kein noch so windschnittiger Velokurier würde zwischen Autos und Randstein passen. Colville-Andersen zückt sein Smartphone und fotografiert das Piktogramm, immer noch kopfschüttelnd. Nicht das letzte Mal heute.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.