Zum Hauptinhalt springen

Wie sich Zürcher neuerdings fit machen

Stadtbewohner stählen sich nicht mehr nur im Fitnessstudio: Krafttraining in der Kälte ist angesagt. Gewichte braucht es dafür nur eins.

Am «Käfig» wird geschwitzt: Street-Workout-Anlage zwischen der Saalsporthalle und der Allmend. Foto: Urs Jaudas
Am «Käfig» wird geschwitzt: Street-Workout-Anlage zwischen der Saalsporthalle und der Allmend. Foto: Urs Jaudas

An nebligen Wintermorgen haben es gute Vorsätze schwer. Wer sich trotzdem zum Sport aufrafft, staunt. Auf der Sportanlage Sihlhölzli nahe der Autobahnauffahrt in Zürich-Wiedikon joggen, hüpfen oder dehnen gut ein Dutzend sportliche Menschen. Ein Mann in roter Trainerjacke hat eine schwarze Schlinge an einer Stange befestigt und macht damit Kraftübungen. «Zuerst renne ich einige Runden, dann kräftige ich Beine, Rumpf und Arme. Mein tägliches Ganzkörpertraining dauert etwa eine Stunde», erklärt der Sportler auf Anfrage. Er heisst Adrian Müller, ist 42 Jahre alt – und liegt im Trend.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.