Zum Hauptinhalt springen

Zürich macht Touristen und Bankern Beine

Mit grünen Markierungen will die Stadt dazu animieren, Zürich zu Fuss zu queren. Am Paradeplatz gibts nicht nur für eilige Pendler eine neuen Hinweis mit Zeitangabe.

Zu Fuss, statt mit dem Tram: Hinweis mit Piktogramm eines Reisenden auf dem Bankenplatz Zürichs.
Zu Fuss, statt mit dem Tram: Hinweis mit Piktogramm eines Reisenden auf dem Bankenplatz Zürichs.
Simon Eppenberger

In den kommenden zwei Wochen weisen grüne Bodenmarkierungen mit Zeit- und Ortsangaben auf schnelle Fusswege in der Innenstadt hin. Die Aktion «Schon entdeckt?» findet im Rahmen des Programms «Stadtverkehr 2015» statt.

Rund ein Drittel aller Wege in der Stadt werden zu Fuss zurückgelegt, wie das städtische Tiefbauamt am Donnerstag mitteilte. Damit sei das Potenzial jedoch noch nicht ausgeschöpft, so seien über 20 Prozent der Autofahrten in der Stadt zwischen einem und drei Kilometer lang. Distanzen also, die gut zu Fuss bewältigt werden können.

Attraktive und direkte Routen durch Zürich zeigen auch die «ZüriPlan«-App und die Spaziergänge von «Züri z'Fuess» auf. Der Fussroutenplaner ist entweder online unter www.stadt-zuerich.ch/routenplaner oder als Smartphone-App erhältlich.

SDA/ep

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch