Zum Hauptinhalt springen

Zürich-Nord, das neue Familienquartier

Die Stadt will in Leutschenbach-Mitte eine Siedlung für 1000 Einwohner bauen – davon für bis zu 40 Prozent Kinder.

Suk-ähnliche Gestaltung des Innenhofs: Eine Visualisierung der geplanten Siedlung. Bild: PD
Suk-ähnliche Gestaltung des Innenhofs: Eine Visualisierung der geplanten Siedlung. Bild: PD

Die Zürcher Stadträte André Odermatt und Daniel Leupi haben am Montag das Bauprojekt für die Wohnsiedlung Leutschenbach-Mitte vorgestellt. Anfang 2021 soll diese bezogen werden, sofern 2018 das Volk den Kredit bewilligt. Die Anlagekosten, Landwert und Reserve inbegriffen, betragen 221 Millionen Franken; die Zielerstellungskosten 174 Millionen. Angestossen worden war das Projekt 2009 angestossen von einer Einzelinitiative der ehemaligen AL-Gemeinderätin Catherine Rutherford.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.