Zum Hauptinhalt springen

Zürichs Bussenzettel werden neu

Wer künftig in der Stadt Zürich eine Parkbusse unter dem Scheibenwischer hat, kann eine augenfällige Änderung feststellen.

Keine Einzahlungsscheine mehr: Die Stadtpolizei Zürich passt die Bussen an. Foto: Keystone
Keine Einzahlungsscheine mehr: Die Stadtpolizei Zürich passt die Bussen an. Foto: Keystone

Die Stadtpolizei Zürich erfasst ab 2. März alle Ordnungsbussen nur noch elektronisch. Auf der Übertretungsanzeige gibt es lediglich die Information, dass eine Übertretung festgestellt wurde und einen QR-Code, aber ohne Einzahlungsschein.

So sehen die neuen Bussenzettel aus. Quelle: Stadtpolizei Zürich
So sehen die neuen Bussenzettel aus. Quelle: Stadtpolizei Zürich

Bislang erhielten die Gebüssten eine Übertretungsanzeige mit Einzahlungsschein, wie die Stadtpolizei am Mittwoch mitteilte. In Zukunft kann man den QR-Code mit der Kamera des Smartphones scannen und gelangt so direkt zum Online-Bussenschalter der Stadtpolizei, wo man mittels Kreditkarte, Postfinance oder Twint bezahlen, aber auch Einwand erheben kann. Alternativ gibt es den Einstieg über www.stadt-zuerich.ch/bussen.

Wer den Online-Bussenschalter nicht nutzen will oder kann, erhält 30 Tage nach Ausstellung der Ordnungsbusse eine Übertretungsanzeige mit Einzahlungsschein per Post. Nach wie vor ist es aber auch möglich, eine Busse direkt vor Ort oder in einer Wache der Stadtpolizei bar zu bezahlen.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch