Zum Hauptinhalt springen

Zürichs teuerste Modelleisenbahn

In einem Keller der ETH-Hönggerberg steht die Modelleisenbahn der Superlative. Die Gleise sind über 600 Meter lang, die Modernisierung der 50-jährigen Anlage hat eine Million Franken gekostet.

600 Meter Gleis auf einer Fläche von 50 Quadratmetern: Diplomingenieur Patrick Frank inmitten des Eisenbahnbetriebslabors der ETH.
600 Meter Gleis auf einer Fläche von 50 Quadratmetern: Diplomingenieur Patrick Frank inmitten des Eisenbahnbetriebslabors der ETH.
Sophie Stieger

Im Keller des HIL-Gebäudes der ETH Zürich auf dem Hönggerberg werden Bubenträume wahr: Hier steht eine Modelleisenbahnanlage, die nicht nur Hobbybähnler zu Begeisterungsstürmen hinreisst und mit ihren Dimensionen und ihrer Technik in der Schweiz einmalig ist. Alle Züge sind im Massstab 1:87, die Gleisanlage belegt eine Fläche von 50 Quadratmetern und umfasst 600 Meter Geleise, 7 Miniaturbahnhöfe, originalgetreue Stellwerke verschiedener Generationen, ausgeklügelte Steuerungssoftware und einen Nebenraum, vollgepackt mit Relais.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.