Zum Hauptinhalt springen

Zürich-West: Trend-Quartier oder einfach out?

Gastronom Christoph Gysi und Stadtentwicklerin Anna Schindler im grossen Streitgespräch.

Was sind die Stärken und die Schwächen von Zürich-West. Video: Tamedia

Es gibt diese These zu Zürich-West: Das Quartier sei ein ungeliebtes Stiefkind der Stadt – deshalb kümmere sie sich wenig darum.

Anna Schindler: Falsch, Zürich-West ist enorm wichtig für die Stadt. Seine Entwicklung ist aber von einem Zeitgeist geprägt, der sich seither geändert hat.Christoph Gysi: Mich dünkt es schon, als würde man zu Zürich-West nicht mehr gleich viel Sorge tragen wie am Anfang. Ein Beispiel: Seit das Nagelhaus auf dem Escher-Wyss-Platz abgelehnt wurde, ist man im Stadthaus sauer und lässt den Platz einfach leer. Dafür schiebt man Lasten hierher, die sonst keiner will. Schindler: Im Gegenteil. Die Stadt plant hier ein neues Fussballstadion, ein Eishockeystadion, baut ein neues Schulhaus. Auch das Bundesasylzentrum ist nicht einfach etwas, das man abschiebt. Es trägt zur Mischung bei. Zürich-West ist ein Ort, wo viel möglich ist, was eine Stadt interessant macht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.