Zum Hauptinhalt springen

Zürich-West: Trend-Quartier oder einfach out?

Gastronom Christoph Gysi und Stadtentwicklerin Anna Schindler im grossen Streitgespräch.

Mit Anna Schindler und Christoph Gysi sprach Marius Huber
Was sind die Stärken und die Schwächen von Zürich-West. Video: Tamedia

Es gibt diese These zu Zürich-West: Das Quartier sei ein ungeliebtes Stiefkind der Stadt – deshalb kümmere sie sich wenig darum.

Anna Schindler: Falsch, Zürich-West ist enorm wichtig für die Stadt. Seine Entwicklung ist aber von einem Zeitgeist geprägt, der sich seither geändert hat.Christoph Gysi: Mich dünkt es schon, als würde man zu Zürich-West nicht mehr gleich viel Sorge tragen wie am Anfang. Ein Beispiel: Seit das Nagelhaus auf dem Escher-Wyss-Platz abgelehnt wurde, ist man im Stadthaus sauer und lässt den Platz einfach leer. Dafür schiebt man Lasten hierher, die sonst keiner will. Schindler: Im Gegenteil. Die Stadt plant hier ein neues Fussballstadion, ein Eishockeystadion, baut ein neues Schulhaus. Auch das Bundesasylzentrum ist nicht einfach etwas, das man abschiebt. Es trägt zur Mischung bei. Zürich-West ist ein Ort, wo viel möglich ist, was eine Stadt interessant macht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen