Züri-Fäscht: Ein Highlight bleibt

Wer es wagen will, vom Sprungturm bei der Quaibrücke in den See zu tauchen, kann dies bis Ende der Sommerferien machen. Allerdings mit Ausnahmen.

Die Profis machen es vor: Am Züri-Fäscht begeisterten die Turmspringer die Massen.
Video: Video: TA

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Es hat sich mittlerweile zu einer Tradition gemausert wie das Züri-Fäscht selbst: Das Sportamt der Stadt Zürich wird den Sprungturm neben der Quaibrücke auch nach Ende des grössten Volksfests der Schweiz weiter betreiben - allerdings in «abgespeckter» Form. Der 20-Meter-Turm wird auf eine Höhe von 10 Metern zurückgebaut.

Der Sprungtrum ist vom 12. Juli bis zum 18. August 2019 täglich von 12 bis 20 Uhr geöffnet, sofern es das Wetter zulässt. Unter www.sportamt.ch/badi-aktuell können mutige Turmspringerinnen und Turmspringer sich darüber informieren, ob ein Taucher in den Zürichsee möglich ist oder nicht.

Das Sportamt beaufsichtigt in der Zeit die Anlage mit dem Team vom Seebad Utoquai. Die Benutzung ist gratis. Die blaue Flagge, die jeweils anzeigt, ob der Sprungturm offen ist oder nicht, wird während der Street Parade am 10. August allerdings nicht zu sehen sein. Dann bleibt der Turm aus Sicherheitsgründen geschlossen und wird bewacht. (tif)

Erstellt: 08.07.2019, 09:53 Uhr

Artikel zum Thema

«Alle drei Jahre liegt das drin»

Sie hat das Züri-Fäscht bewilligt, obwohl dessen Ausmasse vielen grünen Parteimitgliedern missfallen. Unterwegs auf dem Festgelände mit Sicherheitsvorsteherin Karin Rykart. Mehr...

Drohnen, Chilbi und Spektakel

Rund 2,5 Millionen Menschen, mehr denn je, strömten ans grösste Volksfest der Schweiz. Das grosse Abc zum Züri-Fäscht. Mehr...

Besucherrekord: 2,5 Millionen Menschen am Züri-Fäscht 2019

Video Trotz der hohen Besucherzahl gab es am grössten Volksfest der Schweiz kaum Zwischenfälle. Selbst der Alkoholkonsum fiel bei der grossen Hitze mässig aus. Mehr...

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Werbung

Weiterbildung

Ausbildung & Weiterbildung Finden Sie die passende Weiterbildung Technischer Kaufmann, Deutsch lernen, Coaching Ausbildung, Präsentationstechnik, Persönlichkeitsentwicklung

Blogs

Sweet Home 1 Grillpoulet – 10 Rezeptideen

Geldblog Wo kann ich noch rentabel investieren?

Abo

Abo Digital Light - 18 CHF im Monat

Unbeschränkter Zugang auf alle Inhalte und Services (ohne ePaper). Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Gespenstische Stimmung: Ein Vogel fliegt während des letzten Vollmondes des Jahres über den Statuen der Katholischen Hofkirche in Dresden. (12. Dezember 2019)
(Bild: Filip Singer) Mehr...