Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Zwei Franzosen nach Street-Parade in Lebensgefahr

Alle Hände voll zu tun: Die Zürcher Polizeien ziehen zwar eine positive Bilanz, hatten aber trotzdem viel Arbeit an der Street Parade (13. August 2016).
So mussten die Beamten bei zahlreichen Schlägereien und Auseinandersetzungen einschreiten.
Trotz der grossen Menschenmenge und der warmen Temperaturen verzeichneten Polizei und Sanität vergleichsweise wenige Einsätze.
1 / 7

Aussergewöhnlich viel Augenbehandlungen wegen Reizstoffen

Riesenparty auf der Quaibrücke: Ob auf dem Lovemobile oder auf der Strasse, die Besucher der Street-Parade haben Spass. (13. August 2016)
Er ist um die Musik besorgt: Ein DJ waltet am Pult seines Amtes. (13. August 2016)
Bis zum nächsten Jahr: Zwei junge Frauen stehen nach der Parade auf der Münsterbrücke. (13. August 2016)
1 / 71

Schwere Stich- und Schnittverletzungen

Falschgeld und illegale Warenverkäufe

Einsätze abseits der Parade

SDA/kko