Zum Hauptinhalt springen

Zwei Gewinner, viele Verlierer

Urs Ledermann und die Swiss Life mögen mit ihrem Immobiliendeal zufrieden sein. Die Zeche bezahlen werden die künftigen Mieter.

273 Millionen Franken – für diesen Betrag verkaufte Urs Ledermann diesen März 28 Häuser an die Swiss Life. Der Preis blieb geheim, doch nun liegt dem TA der Kaufvertrag vor.

Es ist ein Geschäft, das zwei Gewinner und viele Verlierer schafft. Gewinner Nummer eins heisst Urs Ledermann. Der Investor trat die Häuser um ungefähr 100 Millionen teurer ab, als er selber dafür bezahlt hatte. Anfang der 80er-Jahre begann er, im Seefeld Häuser zu sammeln. Damals glaubte niemand ans Quartier, heute wollen alle dort leben. Diesen Gold­rausch erahnte Ledermann als einer der Ersten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.