Zum Hauptinhalt springen

Plötzlich verkauft die Olé Olé Bar auch Edel-Champagner

Wie wirkt sich die teure Europaallee auf das Langstrassenquartier aus? Beizerinnen, Immo-Unternehmer und Politiker geben Antworten.

Fungiert als Grenzhäuschen zwischen Europaallee und der Langstrasse: Die Olé Olé Bar. Fotos: Andrea Zahler
Fungiert als Grenzhäuschen zwischen Europaallee und der Langstrasse: Die Olé Olé Bar. Fotos: Andrea Zahler

Sie befürchteten einen urbanen Untergang. Seit das Zürcher Stimmvolk 2006 Ja sagte zur Europaallee, sahen linksalternative Kritiker das Ende des bisherigen Langstrassenquartiers nahen. Unter dem Druck der teuren Büros und Wohnungen, welche die SBB direkt daneben hochzogen, würden die Preise explodieren. Das Arbeiter- und Milieuquartier verwandelte sich in ein Aussersihler Seefeld. Schluss mit Bäckerei-Zürrer-Groove.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.