Zum Hauptinhalt springen

Stadtpräsidium soll Milizamt bleiben

Illnau-Effretikon - Die Behördenämter sollen allen offen stehen - also auch Berufstätigen. Nach Ansicht der Mehrheit der Rechnungsprüfungskommission (RPK) von Illnau-Effretikon wäre diese Voraussetzung nicht mehr gegeben, wenn das Pensum der Behördentätigkeit 40 Prozent übersteigen würde. Aus diesem Grund lehnt die Kommission die vorgesehene Erhöhung des Pensums des Stadtpräsidenten von 40 auf 50 Prozent ab. Auch gegen die Erhöhung des Pensums der Schulpräsidentin von 35 auf 45 Prozent wehrt sich die RPK-Mehrheit. Der Stadtrat hatte die Erhöhung verabschiedet. (af)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch