Zum Hauptinhalt springen

Stäfner Jugendliche wollen eine mobile Freestyle-Anlage

Die Gemeinde hat mit Teenagern über deren Wünsche geredet. Die Jungen wollen aktiv etwas verändern.

Zum ersten Mal ist am Samstag in Stäfa eine Jugendkonferenz über die Bühne gegangen. Jugendliche konnten konkrete Vorschläge machen, wie man das Dorf in ihrem Sinn beleben könnte. Entstanden sind fünf Projekte, die zum Teil altbekannten Anliegen Nachdruck verleihen, wie Thomas Baumann, der Kinder- und Jugendbeauftragte der Gemeinde, auf Anfrage erklärt.

Beach-Party: Es ist kein Geheimnis, dass viele Jugendliche über 16 mit dem Angebot der Gemeinde wenig anzufangen wissen. Für sie ist vor allem der abendliche Ausgang ein Thema, und in dieser Hinsicht vermag das Jugendzentrum Domino den Verlockungen von Zürich und Rapperswil kaum etwas entgegenzuhalten. «Das ist etwas für die Kleinen», so der Tenor unter älteren Teenagern. Der Verbesserungsvorschlag aus ihren Reihen ist eine jährliche Beach-Party für Über-16-Jährige.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.