Zum Hauptinhalt springen

Sulzerareal Stadtmitte künftig mit Fernwärme

7500 Tonnen CO2 lassen sich einsparen, indem das Quartier Sulzerareal Stadtmitte mit Fernwärme statt mit Gas beheizt wird.

Das Quartier Sulzerareal Stadtmitte in Winterthur soll künftig mit Fernwärme versorgt werden. Der Stadtrat hat Stadtwerk Winterthur grünes Licht gegeben. Mit diesem Entscheid können jährlich 7500 Tonnen CO2 gespart werden.

Es sei ökologisch und ökonomisch sinnvoll, das Sulzerareal Stadtmitte ans Fernwärmenetz anzuschliessen, hiess es in einer Mitteilung vom Donnerstag. Dies habe eine Machbarkeitsstudie ergeben. Die Inbetriebnahme ist für die Heizsaison 2015/16 vorgesehen. Bisher wurden die Gebäude im Quartier mit Erdgas geheizt.

SDA/cal

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch