Zum Hauptinhalt springen

SV Höngg Zum dritten Mal in Folge verloren und Platz 1 eingebüsst

Seit der dritten Runde hat Höngg die Meisterschaft in der 2. Liga interregional, Gruppe 5, angeführt. Die 1:4-Klatsche beim elftklassierten Schöftland kostete nun aber den Wintermeistertitel, der Quartierverein ist mit einem Punkt Rückstand hinter Red Star und Oerlikon/Polizei sogar auf Rang 3 abgerutscht. «Wir sind dennoch im Fahrplan», versichert Hönggs Trainer Stefan Goll. Sein Team war zuletzt vor allem auch entkräftet, haderte mit einer langen Absenzenliste und kassierte deshalb die dritte Niederlage in Serie. Gegen die Aargauer liefen die Zürcher regelrecht auf dem Zahnfleisch und lieferten eine katastrophale erste Hälfte ab. Selbst für Goll war darum der 1:1-Ausgleich von Topskorer Toni Dupovac kurz vor der Pause schmeichelhaft. Wie verwandelt kamen die Gäste danach aus der Kabine. «Wir spielten den Gegner an die Wand», sagt Goll. In der grössten Druckphase düpierte Schöftland den Favoriten jedoch mit einem Doppelschlag (74./76.), von dem sich Höngg nicht mehr erholte. Oerlikon/Polizei, vor einer Woche Sieger im Direktduell, legte mit einem ungefährdeten 3:0 über das Schlusslicht Meisterschwanden nach. Thalwil verharrt nach dem 1:1 gegen Freienbach unter dem Trennstrich. (bud)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch