Zum Hauptinhalt springen

SVP will Küsnachter in den Kommissionen

Küsnacht. - Die Küsnachter SVP hat sich an ihrer Versammlung mit den Abstimmungen vom 27. September befasst. Vizepräsident Peter Wyder schreibt, die Erhöhung der Finanzkompetenz des Gemeinderates für den Kauf von bebauten bzw. nicht bebauten Grundstücken von 2 auf 5 Millionen habe Diskussionen ausgelöst, da als Grundlage für eine transparente Liegenschaftenpolitik ein Liegenschaftenkonzept vorliegen sollte. Dennoch stimmt die SVP einstimmig zu. Der Verzicht auf Wohnsitznahme in Küsnacht für Mitglieder der Natur- und Denkmalschutzkommission wird fast einstimmig abgelehnt. Die Mitglieder von Kommissionen müssten die Gemeinde kennen, sagt die SVP. Zustimmung findet die Initiative Lindt «Erlass und Änderung der Bau- und Zonenordnung werden der Urnenabstimmung unterstellt, sofern damit Ausgaben von über 5 Millionen im Einzelfall verbunden sind». (rab)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch