Zum Hauptinhalt springen

Taxifahrer überholt rechts &endash Ausweis weg

Kloten &endash Das Obergericht bestätigte das Urteil des Bezirksgerichts Bülach und verurteilte einen heute 61-jährigen Taxifahrer aus Winterthur wegen einer groben Verletzung von Verkehrsregeln. Neben einer bedingten Geldstrafe von 14 Tagessätzen zu 50 Franken sowie einer Busse von 300 Franken muss der Familienvater mit dem Entzug des Führerausweises für ein Jahr und deshalb faktisch mit einem Berufsverbot rechnen. Der Angeschuldigte fuhr am 24. Februar 2010 mit seinem Taxi auf der Autobahn A 51 in Richtung Zürich. Auf Klotener Gebiet musste er auf dem Überholstreifen abbremsen, weil die vor ihm fahrende Lenkerin langsamer unterwegs war. Nun wechselte er auf die Normalspur und überholte den Personenwagen rechts. Zwei zivile Polizeibeamte beobachteten das verbotene Manöver und erstatteten Strafanzeige. Der gebürtige Türke wurde 2006 bereits wegen eines unkorrekten Überholmanövers verurteilt. Der Verteidiger schliesst nicht aus, den Fall an das Bundesgericht weiterzuziehen. (ait)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch