Zum Hauptinhalt springen

TV-Gebühr Auch werkein TV hat, soll zahlen,TA vom 1. Oktober

TV-Gebühr Auch werkein TV hat, soll zahlen,TA vom 1. Oktober Über die Bundessteuer abrechnen. Mehr als 60 Jahre habe ich ohne Fernseher über die Runden gebracht, und ich werde auch in Zukunft ohne TV leben. Trotzdem bin ich nicht dagegen, wenn künftig alle, aber wirklich alle, Radio- und TV-Gebühren bezahlen. Heutzutage stehen in den meisten Mehrpersonen-Haushalten auch mehrere Fernseher und Computer, und oft werden gleichzeitig verschiedene Programme angeschaut. Demzufolge sollen auch alle erwachsenen Privatpersonen eine Radio- und TV-Gebühr bezahlen, die man dann auf die effizienteste Weise über die Bundessteuer (separat ausgewiesen) einkassiert. Dies wäre dann nicht nur fair, sondern auch noch viel billiger als die Rechnungsstellung durch die Billag. Selbstverständlich schliesst dies eine zusätzliche Gebührenerhebung bei Firmen, die Kunden und Angestellte berieseln, nicht aus. Erika Müller, Meilen Keine Bezahlung ohne Nutzung. Wie kann es sein, dass ich etwas bezahlen muss, das ich gar nicht benutze? Nur weil ich ein Gerät habe, das mir erlauben würde, etwas zu nutzen. Die Abzocker in der Wirtschaft sind im Moment wieder in aller Munde. Wie sieht es mit den Abzockern im Stände- und im Nationalrat aus? Die Bevölkerung wird immer mehr belastet mit Gebühren, Schattensteuern und Beiträgen. Ich bin nicht bereit, für einen Dienst zu bezahlen, den ich nicht nutze. Oder muss mir irgendein Nationalrat einen Holzteller abkaufen, nur weil er ein Taschenmesser dabeihat und meinen Teller benutzen könnte? Paul Rüegg, Niederurnen

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch