Zum Hauptinhalt springen

Über den See flanieren

Seit gestern ist der Seeuferweg zwischen Wädenswil und Richterswil offen. Teilweise führt er über offenes Wasser.

Holzsteg auf der Höhe des Richterswiler Schlössli: Kein Geländer behindert den freien Blick. Foto: Reto Oeschger
Holzsteg auf der Höhe des Richterswiler Schlössli: Kein Geländer behindert den freien Blick. Foto: Reto Oeschger

Wädenswil/Richterswil – Das linke Seeufer ist um eine Attraktion reicher: die 1,6 Kilometer lange Wegverbindung zwischen der Wädenswiler Halbinsel Giessen und dem Richterswiler Dorfteil Mülenen. Der 2,2 Meter breite Weg führt seeseits der Bahnlinie direkt dem Ufer entlang. Dafür wurde teils Land neu aufgeschüttet. An zwei Stellen bleibt der direkte Seezugang durch Privateigentum verwehrt. Drei Abschnitte führen auf insgesamt 450 Meter langen Holzstegen über den See und bieten einen freien Blick aufs Wasser, Richtung Alpen und ans rechte Seeufer. Dort gibt es einzig in Küsnacht einen kurzen Weg dem Ufer entlang. SVP-Regierungsrat Ernst Stocker, gebürtiger Wädenswiler, konnte sich deshalb bei der Weg-Freigabe die Bemerkung nicht verkneifen: «Nun hat es die Pfnüselküste wieder einmal allen gezeigt, dass sie die Nase vorne hat.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.