Zum Hauptinhalt springen

Unterländer Planer wollen den Raubbau am Kulturland stoppen

Seit 1985 haben die Unterländer fleissig Landwirtschaftsflächen überbaut. Mehr als überall sonst im Kanton – die Bauern haben an Wiesen und Äckern eine Fläche verloren, auf der man zweimal den Flughafen bauen könnte.

Florian Schaer
Einst landwirtschaftliche Nutzfläche: Der Glattpark sorgt für 68 Hektaren weniger Kulturland in Opfikon.
Einst landwirtschaftliche Nutzfläche: Der Glattpark sorgt für 68 Hektaren weniger Kulturland in Opfikon.
Florian Schaer

In den vergangenen 25 Jahren ist die Region Zürcher Unterland um 66'000 Einwohner gewachsen; um mehr als 43 Prozent. Menschen, die alle irgendwo wohnen wollen – so erstaunt es nicht, dass auch der Siedlungsraum gewachsen ist. Jetzt hat das Statistische Amt des Kantons Zürich neue Zahlen veröffentlicht, die zeigen, wie die Unterländer ihre knapp 35'000 Hektaren Boden nutzen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen