Zum Hauptinhalt springen

Uster kauft bloss das halbe Zeughausareal

Uster. - Der Ustermer Stadtrat hat sich mit seinen Ideen für das Zeughausareal durchsetzen können. Die Stimmberechtigten hiessen den stadträtlichen Fünfphasenplan zur Entwicklung des Zeughausareals klar gut: Mit 5361 Ja zu 2307 Nein.

Zuvor hatte bereits das Parlament dem Plan zugestimmt, doch wurde dagegen das Referendum ergriffen. Die Gegner verlangten, dass die Stadt nicht wie beabsichtigt das halbe, sondern das ganze Areal von der Armasuisse kaufe und es in der Zone für öffentliche Bauten belasse. Sie befürchten, dass das Areal von rund 26 000 Quadratmetern umgezont und dann zu zwei Dritteln für den Wohnungsbau genutzt werden könnte. Damit würde ein grosser Teil des Zeughausareals der öffentlichen Nutzung entzogen. Die Mehrheit der Stimmberechtigten teilten diese Befürchtung nicht. (gau)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch