Zum Hauptinhalt springen

Uster zieht in den Achtelfinal ein

Der B-Ligist schlug Stawi Olten auswärts mit 4:2 und trifft nun auf Rychenberg Winterthur.

Unihockey. - Es war ein hartes Stück Arbeit, um in die Runde der letzten 16 Mannschaften zu gelangen. Usters NLB-Team zog am Dienstagabend mit einem 4:2-Auswärtssieg gegen 1.-Ligist Stawi Olten in den Achtelfinal des Swiss Mobiliar Cups ein. Dort treffen die Oberländer am 24. oder 25. Oktober als Aussenseiter zu Hause auf den NLA-Klub Rychenberg Winterthur.

Die Ustermer hatten sich im Vorfeld auf einen heissen Tanz gefasst gemacht, da sich die Solothurner unter anderem mit drei Spielern von Rychenberg verstärkt haben. Trainer Tomas Eriksson meinte vor der Partie: «Wir dürfen uns nicht von irgendwelchen Namen beeindrucken lassen. Die Konzentration gilt unserem eigenen Spiel.» Sein Team setzte die Forderung um und ging in der 9. Minute durch U-21-Verteidiger Andreas Honold in Führung, ehe die Gastgeber nach einer guten halben Stunde ausglichen. Kurz später traf Roberto Vizzini zum 2:1 für den Favoriten, in der 50. Minute erhöhte Marcel Züger auf 3:1. Olten gab jedoch nicht auf und kämpfte sich noch einmal zurück, ehe Raphael Berweger zum Endstand ins leere Tor traf. (kai)

Stawi Olten - Uster 2:4 (0:1, 1:1, 1:2) Grosse Paradiesli-Halle, Aarburg. - 150 Zuschauer. - SR: Brändli, Labruyere. - Tore: 9. Honold (Jaggi) 0:1. 33. D. Mucha (M. Mucha) 1:1. 40. Vizzini (R. Bohli) 1:2. 50. Züger (Maag) 1:3. 57. Kasper (Pass) 2:3. 59. Berweger (ins leere Tor) 2:4. - Strafen: 1-mal 2 Minuten gegen Stawi Olten. - Uster: Bieri; D. Bohli, Krienbühl, Maag, Künzli, Schlüssel, Honold; Berweger, Aellig, Züger, Werner, Hürlimann, Gerber, Vizzini, R. Bohli, Jaggi. - Bemerkungen: Uster ohne C. Widler (verletzt). 59. Timeout Stawi Olten.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch