Hatte der Autorowdy Insiderwissen?

Der 20-Jährige, der in Winterthur eine Polizistin umfuhr, hatte den Wagen in einer Garage gestohlen. Der BMW sollte gleichentags für 80'000 Franken verkauft werden.

In dieser Garage in Neftenbach hatte der Einbrecher den BMW der Luxusklasse gestohlen. Mit dem Auto fuhr er eine Polizistin an. (Bild: Auto Dünki)

In dieser Garage in Neftenbach hatte der Einbrecher den BMW der Luxusklasse gestohlen. Mit dem Auto fuhr er eine Polizistin an. (Bild: Auto Dünki)

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der Gesundheitszustand der 39-jährigen Kantonspolizistin ist stabil. Sie befindet sich nicht in Lebensgefahr, wie Ralph Hirt, Sprecher der Kantonspolizei, sagte. Die Frau war auf der Tösstalstrasse in Winterthur bei einer Strassensperre vom Autodieb angefahren worden. Der Mann floh, konnte später verhaftet werden. Gegen den 20-jährigen Lenker hat die Staatsanwaltschaft ein Verfahren eröffnet. Weitere Angaben macht die Staatsanwaltschaft vorerst nicht.

Der junge Schweizer hatte den BMW am Montagmorgen in der Garage Auto Dünki in Neftenbach gestohlen. Er hatte eine massive Glastüre eingeschlagen, um ins Gebäude zu gelangen. Interessant ist, dass der Wagen an diesem Tag einem Käufer hätte ausgeliefert werden sollen. Der Schlüssel lag also nicht im Tresor – wie sonst üblich – sondern war offen erreichbar. Der Wagen hat einen Neuwert von 200'00o Franken. Er war ein Jahr alt und wäre für 80'000 Franken verkauft worden.

Garage hat rund 50 Angestellte

Auf die Frage, ob der Einbrecher Insiderwissen hatte, sagt Rolf Preisig, Mitglied der Geschäftsleitung von Auto Dünki, dass ihm das Ganze schon etwas suspekt vorkomme. «Einiges deutet darauf hin, dass der Täter die Abläufe in der Garage gekannt hat.» Sobald man von der Polizei ein Foto des Einbrechers habe, werde man abklären, ob sich der Mann schon früher in der Garage als Kunde oder Interessent aufgehalten habe. Auf die Frage, ob er allenfalls von einem Angestellten Informationen erhalten habe, sagt Preisig, dass man alle Möglichkeiten abklären werde. Die Garage beschäftigt rund 50 Angestellte.

Bei der Wegfahrt von der Garage stand dem Täter laut «20 Minuten» auf dem Aussenplatz ein VW Golf im Weg. Diesen habe man dorthin gestellt, damit nicht jeder sein Auto auf dem Aussenplatz parkieren könne. Der 20-Jährige stiess den Golf mit dem BMW weg und raste davon. In der Garage wurde der Einbruch um 6.30 Uhr bemerkt und die Polizei alarmiert. Bei der durch die Kantonspolizei eingeleiteten Fahndung konnte der BMW in Winterthur gesichtet werden, worauf die Polizei eine Strassensperre errichtete.

Erstellt: 15.10.2019, 14:37 Uhr

Artikel zum Thema

BMW-Lenker fährt in Winterthur Polizistin an und verletzt sie schwer

Der 20-Jährige wollte mit dem gestohlenen Auto eine Strassensperre durchbrechen. Eine Kollegin der verletzten Polizistin feuerte daraufhin einen Schuss ab. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Paid Post

Grosser Sammelspass für die ganze Familie

Perfekt für kalte Wintertage: Bei jedem Einkauf Marken sammeln und gegen exklusive «Disney Winterzauber»-Prämien von Coop eintauschen!

Blogs

Sweet Home Machen wir es uns doch einfach schöner!

Geldblog Zurich unterstreicht Wachstumsambitionen

Abo

Abo Digital Light - 18 CHF im Monat

Unbeschränkter Zugang auf alle Inhalte und Services (ohne ePaper). Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Fast wie auf der Titanic: Ein Liebespaar betrachtet die untergehende Sonne im untergehenden Venedig (17. November 2019).
(Bild: Luca Bruno) Mehr...