In Küsnacht brannte ein Doppeleinfamilienhaus

Bei einem Christbaumbrand ist ein Sachschaden von mehreren Hunderttausend Franken entstanden. Zwei Bewohner mussten zur Kontrolle ins Spital gebracht werden.

Das Haus ist derzeit nicht mehr bewohnbar.

Das Haus ist derzeit nicht mehr bewohnbar. Bild: Kapo ZH

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Gemäss einer Mitteilung der Kantonspolizei Zürich konnten die Bewohner die Küsnachter Liegenschaft verlassen, in der gestern Mittwochabend um circa 18 Uhr ein Brand ausgebrochen ist. Ein älteres Ehepaar wurde mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung zur Kontrolle ins Spital gebracht. Eine weitere Bewohnerin sowie ihr Hund blieben unverletzt.

Die ausgerückten Einsatzkräfte der Feuerwehr begannen sofort mit den Löscharbeiten. Ein Übergreifen der Flammen auf den anderen Hausteil konnte aufgrund des sich rasch ausbreitenden Feuers trotzdem nicht verhindert werden. Der entstandene Schaden wird auf mehrere Hunderttausend Franken geschätzt. Das Doppeleinfamilienhaus ist vorläufig nicht mehr bewohnbar.

Christbaumkerzen nochmals angezündet

Die genaue Brandursache wird durch den Brandermittlungsdienst der Kantonspolizei untersucht. Gemäss ersten Erkenntnissen dürfte die Ursache des Feuers die nochmals angezündeten Kerzen eines Christbaums sein.

Nebst der Kantonspolizei Zürich standen die Stützpunktfeuerwehr Meilen sowie die Feuerwehren Küsnacht und Zollikon sowie Schutz & Rettung Zürich im Einsatz. (sda/pu)

Erstellt: 03.01.2019, 08:38 Uhr

Artikel zum Thema

Brand in Zürich-Wiedikon: Rettungskräfte finden tote Person

Video Im Hinterhof des McGee’s Pub beim Bahnhof Wiedikon hat es nach einem Knall gebrannt. Nach den Löscharbeiten wurde eine Leiche gefunden. Mehr...

Brand in Hochhaus – Bewohner aus Wohnungen befreit

In Berlin ist am Silvesternachmittag in einem Wohnhaus ein Feuer ausgebrochen. Mehr...

Brand in Lausanne: Fünf-Sterne-Hotel evakuiert

Video Im Hotel Palace ist ein Feuer ausgebrochen. Mehrere Menschen erlitten eine Rauchvergiftung. Mehr...

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von Tagesanzeiger.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Blogs

Mamablog Mein erstes Handy

Sweet Home Gut ist gut genug!

Die Welt in Bildern

Im Wiederaufbau: Das Sonnenlicht am frühen Morgen scheint auf die Kathedrale Notre-Dame in Paris. (16. September 2019)
(Bild: Ian Langsdon) Mehr...