Zum Hauptinhalt springen

Kinder durch Pyros am Fussballderby verletzt

Zwei 10-Jährige aus der FCZ-Südkurve mussten wegen Brandverletzungen ins Spital eingeliefert werden.

Nicht ungefährlich: Pyros in der Südkurve. Archivbild: Sabina Bobst
Nicht ungefährlich: Pyros in der Südkurve. Archivbild: Sabina Bobst

Zum Spielbeginn des Derbys FCZ-GC um 19 Uhr am vergangenen Samstag wurden in der Südkurve, wo die FCZ-Fans stehen, rund 100 Handlichtfackeln gezündet. Zwei 10-jährige Knaben, welche sich in Begleitung eines Erwachsenen zuoberst in der Kurve aufhielten, sind von den Fackeln getroffen worden, wie die Stadtpolizei Zürich in einer Mitteilung schreibt.

Sie erlitten Verbrennungen an den Händen und mussten ins Spital. Einer der Buben musste über Nacht dort bleiben. Der zweite Knabe konnte nach ambulanter Versorgung das Spital wieder verlassen. Gemäss Auskunft der Ärzte dürften die beiden keine bleibenden Schäden davontragen. Die Stadtpolizei Zürich hat die Ermittlungen aufgenommen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch