Zum Hauptinhalt springen

Polizei schnappt zwei Raser

In Hüntwangen und in Russikon sind der Polizei zwei Schnellfahrer ins Netz gegangen. Einer ist seinen Töff los, der andere hatte das «Billett» erst seit kurzem.

Die Kantonspolizei Zürich hat gestern Mittwochnachmittag in Hüntwangen und heute Donnerstagmorgen in Russikon Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt. Dabei hat sie drei Schnellfahrer gestoppt. Alle müssen sich vor der Staatsanwaltschaft verantworten.

Die Kontrolle in Hüntwangen fand am Mittwoch zwischen 16.15 und 17.30 Uhr auf der Bergstrasse Richtung Zoll statt. Ein Töfflenker passierte die Messstelle mit einer Geschwindigkeit von 104 statt der erlaubten 50 Stundenkilometer. Dem 45-jährigen Deutschen, der im Kanton Zürich wohnt, wurde der Führerausweis auf der Stelle abgenommen, wie die Kantonspolizei meldet. Sein Motorrad wurde beschlagnahmt. Ein weiterer Automobilist überschritt an derselben Stelle die signalisierte Höchstgeschwindigkeit um 26 km/h. Auch er muss sich wegen grober Verkehrsregelverletzung bei der Staatsanwaltschaft verantworten.

Die Kontrolle in Russikon fand kurz vor 7 Uhr am Donnerstag auf der Fehraltorferstrasse statt. Ein 18-jähriger Autolenker passierte die Messstelle mit 96 km/h statt der erlaubten 50 km/h. Dem Schweizer Junglenker wurde der Führerausweis auf der Stelle abgenommen. Diesen hatte er erst vor anderthalb Monaten erworben.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch