Zum Hauptinhalt springen

Sein Leben auf Staatskosten geht weiter – nun im Gefängnis

Ein heute 51-jähriger Kosovare hat 527'000 Franken Sozialhilfe erhalten, obwohl auf seinen Konten sechsstellige Beträge lagen.

51-Jähriger musste sich wegen Sozialhilfebetrugs vor dem Bezirksgericht Zürich verantworten.
51-Jähriger musste sich wegen Sozialhilfebetrugs vor dem Bezirksgericht Zürich verantworten.
Urs Jaudas

Ab September 2003 bis Mitte 2009 enthielten die Formulare der Sozialhilfebehörde unter den Stichworten Erwerbseinkünfte, andere Einkünfte, Bank-/Postguthaben sowie andere Vermögenswerte nur einen Wert: «CHF 0.00». Später, bis zum Frühjahr 2014, gab der Mann den Behörden zwar diverse Konten an. Diese wiesen aber nur geringe Beträge aus.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.