Zum Hauptinhalt springen

Todessturz im Niederdorf: Opfer war Profi- Bodybuilder

Am vergangenen Freitag stürzte ein Mann aus dem Fenster eines Bordells in Zürich. Es soll sich um einen Schweizer Bodybuilder handeln.

Tödlicher Sturz im Zürcher Niederdorf: Die Polizei hat um den Toten ein weisses Zelt aufgestellt. (10. März 2017)
Tödlicher Sturz im Zürcher Niederdorf: Die Polizei hat um den Toten ein weisses Zelt aufgestellt. (10. März 2017)
Leserreporter
Im Zusammenhang mit dem Sturz wurden zwei Frauen verhaftet.
Im Zusammenhang mit dem Sturz wurden zwei Frauen verhaftet.
Leserreporter
Die Polizei schliesst weder einen Suizid noch einen Unfall oder ein Verbrechen aus.
Die Polizei schliesst weder einen Suizid noch einen Unfall oder ein Verbrechen aus.
Leserreporter
1 / 3

Noch ist unklar, weshalb der 32-jährige Schweizer am vergangenen Freitag aus dem Fenster eines Bordells an der Häringstrasse im Niederdorf auf das Trottoir gestürzt war. Laut der zuständigen Oberstaatsanwaltschaft wird aber ein Verbrechen ausgeschlossen. Ob es sich um einen Suizid oder ein Unglück gehandelt hat, werde immer noch untersucht.

Wie die «Basler Zeitung» heute schreibt, handelt es sich beim Toten um einen bekannten Profi-Body-Builder. Die Zeitung bezieht sich dabei auf eine einschlägige Website, wo der Tod des verheirateten Mannes mitgeteilt und der Familie sowie der Ehefrau kondoliert wird. Der Mann wollte im März in Zürich-Seebach einen eigenen Fitness-Club eröffnen. Auf Facebook posierte er stolz in den neuen Räumlichkeiten.

Nach dem Todessturz hat die Stadtpolizei zwei Rumäninnen im Alter von 29 und 40 Jahren verhaftet. Die Frauen waren im Zimmer mit dem Bodybuilder. Sie wurden inzwischen wieder freigelassen, da gegen sie kein dringender Tatverdacht besteht. (hoh)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch