Zum Hauptinhalt springen

Vater und Sohn sollen Winterthurerin erstochen haben

Beim sogenannten Doppelmord von Spiez, bei dem eine 51-jährige Frau getötet wurde, stehen ein Mann und sein Sohn unter Tatverdacht. Sie dürften diesen Sommer angeklagt werden.

Tatort Kinderheim: In dieser ehemaligen Villa in Spiez wurden ein Mann und eine Frau brutal getötet.
Tatort Kinderheim: In dieser ehemaligen Villa in Spiez wurden ein Mann und eine Frau brutal getötet.
Keystone

Der Fall schockte im Mai 2013 die Schweiz: In der Berner Oberländer Gemeinde Spiez wurden der Leiter des privaten Kinderheimes Pädagogische Lebensgemeinschaft und dessen Freundin in den Räumen des Heims von Unbekannten brutal getötet. Die Leichen wiesen mehrere Dutzend Stichverletzungen auf.

Die 51-jährige Frau lebte in Winterthur und war in einer Stiftung für behinderte Menschen in Winterthur tätig. Das Paar hatte sich noch nicht lange gekannt. Ob beim Angriff auf die beiden der Heimleiter im Visier der unbekannten Täter war und die Winterthurerin zur falschen Zeit am falschen Ort, ist noch nicht bekannt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.