Zum Hauptinhalt springen

Schiesserei in Hedingen: War ein Beziehungsstreit das Motiv?

Bei der Bluttat sind ein Mann erschossen und zwei Frauen schwer verletzt worden. Eine der beiden ist angeblich querschnittgelähmt.

In diesem Mehrfamilienhaus in Hedingen im Zürcher Säuliamt hat sich der blutige Vorfall ereignet. Bild: newspictures
In diesem Mehrfamilienhaus in Hedingen im Zürcher Säuliamt hat sich der blutige Vorfall ereignet. Bild: newspictures

Der Fall ist mysteriös, und die Kantonspolizei hält sich bedeckt. Weiterhin ist unbekannt, was die Gründe waren für die Schiesserei, die sich am späten Freitagnachmittag in einer Wohnung in Hedingen im Knonaueramt ereignete. Nur so viel ist klar: Als die alarmierte Polizei in dem Mehrfamilienhaus an der Alten Zwillikerstrasse eintraf, fand sie einen 35-jährigen toten Mann und zwei schwer verletzte 29- und 28-jährige Frauen. Alle drei wiesen Schussverletzungen auf.

Laut TA-Recherchen waren der Mann und die 29-jährige Frau mit Wurzeln in Afrika seit einem Jahr ein Paar. Die zweite Frau ist eine enge Freundin der 29-Jährigen. Sie zog vor etwa zwei Monaten mit dem Paar zusammen. Alle drei waren in der Zürcher Partyszene bekannt. Die Frauen, die ursprünglich aus der Westschweiz kamen und in Lausanne und Genf studiert hatten, arbeiteten in Zürich in Clubs als Tänzerinnen und im Gastrobereich. Eine war auch als Model tätig. Der Mann hatte früher im Musikeventbereich gearbeitet und war danach als Coiffeur tätig.

Wollte sich das Paar trennen?

Als die Spezialeinheiten der Kantonspolizei vor der Wohnung in Hedingen eintrafen, hatten sie nur vage Informationen, was passiert war. Sie versuchten, mit jemandem in der verschlossenen Wohnung in Kontakt zu treten. Als dies nicht gelang, drangen die Polizisten in die Wohnung ein. Dort entdeckten sie einen toten Mann und eine schwer verletzte Frau. Ausserdem fanden sie auch die Schusswaffe. Die andere Frau hatte bei Nachbarn um Hilfe gerufen. Über den Verlauf der Schiesserei machte die Polizei bis gestern Abend keine weiteren Angaben. Vermutlich hatte aber der Mann zuerst auf die Frauen geschossen und sich dann selber gerichtet.

Im Umfeld des Paares ist die Rede ­davon, dass die beiden sich getrennt ­hatten oder sich trennen wollten. Unklar ist, ob der Mann oder die Frau Schluss machen wollte. Die Verletzungen der Frauen sind gravierend: Die 29-jährige Freundin des Mannes ist laut TA-Recherchen querschnittgelähmt, ihre 28-jährige Freundin befindet sich immer noch in Lebensgefahr.

Zeugen werden gesucht

Die Polizei sucht weiterhin Zeugen. Personen, die Angaben zu dem Ereignis an der Alten Zwillikerstrasse 1 in Hedingen am Freitagabend um 17 Uhr machen können, werden gebeten, sich mit der Kantonspolizei Zürich in Verbindung zu setzen (Telefon 044 247 22 11).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch