Zum Hauptinhalt springen

Vier Feuerwehren bekämpfen Scheunenbrand

Eine Holzscheune voll mit Heu brannte beim Bahnhof Kollbrunn nieder. Verletzt wurde niemand. Es entstand ein Schaden von über 100'000 Franken.

Ein Bewohner von Kollbrunn meldete kurz vor 21.30 Uhr, dass hinter dem Bahnhof eine Scheune in Vollbrand stehe. Sofort wurden nebst der Kantonspolizei Zürich mehrere Feuerwehren aufgeboten. Es handelte sich um zwei zusammengebaute Holzscheunen, in der einen war Heu gelagert, die andere war fast leer, lediglich ein Hubstapler war eingestellt.

Das Feuer brach in der Scheune mit dem Heu aus und griff dann auf das angebaute zweite Gebäude über. Das erste Holzgebäude brannte vollständig aus, das zweite wurde durch das Feuer stark beschädigt. Der Schaden kann zurzeit nicht genau beziffert werden, er wird jedoch 100'000 Franken übersteigen.

Die Brandursache ist noch nicht bekannt, sie wird durch den Brandermittlungsdienst der Kantonspolizei Zürich ermittelt. Die Kantonspolizei sucht nach Zeugen. Im Einsatz standen nebst Spezialisten der Kantonspolizei Zürich die Feuerwehren Weisslingen, Zell, Turbenthal/Wildberg sowie Winterthur.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch