Zum Hauptinhalt springen

Wasterkingen: Steuerfuss bleibt

Wasterkingen - Am Donnerstag haben sich 25 Stimmberechtigte (6 Prozent) zur Gemeindeversammlung im Dorfhuus Wasterkingen eingefunden. Sie stimmten einer Erhöhung des Steuerfusses von 43 auf 44 Prozent zu. Weil aber die Schulgemeinde Unteres Rafzerfeld am Montag eine Senkung von 76 auf 75 Prozent beschlossen hatte, bleibt der Gesamtsteuerfuss in Wasterkingen bei 119 Prozent.

Die Politische Gemeinde genehmigte zudem zwei Bauabrechnungen. Jene für den Bau der Wasserleitung vom Gebiet Fries/Floh nach vor Eichen und jene für die Erweiterung des Grundwasser-Pumpwerks Stadtforen. Auch die Revision diverser Statuten winkten die Anwesenden durch. Sie betrafen den Sicherheits-Zweckverband Rafzerfeld, den Feuerwehr-Zweckverband Eglisau-Hüntwangen-Wasterkingen, den Zweckverband Gruppenwasserversorgung Rafzerfeld, den Zweckverband Spital Bülach und den Zweckverband Amtsvormundschaft für Erwachsene im Bezirk Bülach. Ausserdem beschloss die Versammlung, dem Zweckverband Betreibungs- und Gemeindeammannamt Rafzerfeld beizutreten. (hz)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch