Zum Hauptinhalt springen

Weniger Zuschauer, aber immer noch Support

Nach zwei Abstiegen in Folge muss der FC Wädenswil wieder in der 3. Liga spielen. Ein Augenschein in den Niederungen des Amateurfussballs.

Muss an Spieltagen keinen Zuschauermassen mehr standhalten: die Holztribüne auf der Wädenswiler Beichlen.
Muss an Spieltagen keinen Zuschauermassen mehr standhalten: die Holztribüne auf der Wädenswiler Beichlen.
Patrick Gutenberg/Archiv

Fast alles ist noch so wie vor zwei Jahren, als das Fanionteam des FC Wädenswil statt in der 3. Liga zwei Klassen höher gespielt hat. Auf dem Schiessstand in der Nähe des Sportplatzes Beichlen wird bis kurz vor Spielbeginn scharf geschossen. Auf der Wiese neben dem Spielfeld lernen wie gewohnt an einem Samstagnachmittag Schäferhunde apportieren. Auch Toni Seitz vom Männerturnverein stellt seinen Mann. Er ist der Grillmeister bei Heimspielen des FC Wädenswil. Zum Matchbesuch gehört es sich, eine Bratwurst zu essen. «Früher habe ich mehr Umsatz gemacht, so zwischen 300 und 600 Franken», sagt Seitz.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.