Will Smith wirbt für Zürcher Kebab-Kette

Auf der Instagram-Werbetour für seinen neusten Kinofilm postete der Weltstar ein Plakat von Ayverdi’s Kebab. Es ist der grösste, aber nicht der erste Coup der findigen Brüder.

Will Smith ist derzeit auf grosser Werbetour für den Actionfilm «Bad Boys For Life».

Will Smith ist derzeit auf grosser Werbetour für den Actionfilm «Bad Boys For Life». Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Am 16. Januar schlug ein Bild auf Instagram ein – eine Fotomontage zweier Dönerverkäufer, bewaffnet mit elektrischen Dönermessern, in Actionheld-Pose vor einem Sonnenaufgang in Miami. In der Mitte steht gross «Kebab For Layfe». Es ist eine Anspielung auf das Filmplakat des dritten Teils der «Bad Boys»-Reihe, der am selben Tag in die Kinos kam.

Dessen Hauptdarsteller, der 51-jährige Schauspieler Willard Smith Jr., war offenbar entzückt, dass die Zürcher Restaurantkette Ayverdi’s ihn auf Instagram erwähnte. Immerhin haben die Kebab-Brüder dort über 13'000 Abonnenten. Aus Dankbarkeit postete der US-amerikanische Schauspieler wenige Tage später das Bild auf seiner eigenen Seite.

Wie viel der Werbepush aus Zürich dem Action-Schauspieler geholfen hat, ist nicht überliefert. Nur so viel: Heute, eine Woche nach der Erwähnung durch das Ayverdi’s-Marketingteam, hat er schon fast 42 Millionen Abonnenten.

«Hat eine grosse Welle geschlagen»

Aber nun zurück nach Zürich und ganz ohne Ironie: Was sagen die drei Döner-Brüder hinter der Zürcher Kette Ayverdi’s zu all dem? «Geil! Es hat eine grosse Welle geschlagen», freut sich Cedric Zbinden, der für sie die Social-Media-Kanäle betreut, «unsere Community hat das mega gefeiert!» Okay, für Ayverdi’s war es vielleicht auch ganz lässig, in einem Post von «Bad Boys»-Star Will Smith vorzukommen. Das Feedback zumindest kam postwendend. Die Instagram-Story ist voll von Zürchern, die ihren Lieblings-Dönerladen plötzlich auf der Seite eines der grössten Hollywood-Stars des jungen 21. Jahrhunderts entdeckt haben.

In den Tagen seit der prominenten Erwähnung ist die Zahl der Profilaufrufe auf das Doppelte angestiegen, erzählt Cedric Zbinden. «Und ich glaube schon, dass das langfristige Auswirkungen hat», fügt er hinzu. Er sei sich 100-prozentig sicher, dass durch einen gut gemanagten Social-Media-Kanal der Kundenkreis auch ansteigt. Man könne es nicht messen, aber man spüre es einfach vor Ort in den Filialen.

Ein Kebab im Weltall

In dem Glauben an die magische Macht von Instagram, Facebook und Co. investiert Ayverdi’s eine Menge Zeit und Ressourcen in kreative Onlinewerbung. Die «Bad Boys»-Plakatpersiflage ist nur eine von vielen Popkultur-Referenzen, mit denen das Marketingteam nach Feedback fischt. Ariana Grande und Xavier Naidoo mit einem Kebab in der Hand, Baby Yoda mit Schnurrbart und Ayverdi’s-Goldkette: die Liste geht weiter und weiter.

Einige der Posts sind digital gemalte Karikaturen, andere sind Fotomontagen mit echten Menschen. Bei «Kebab For Layfe» standen zum ersten Mal Dönerverkäufer selbst Model: Sherzad Said und Özgürcan Sihyürek. Ersterer ist der langjährigste Mitarbeiter der Dönerkette, welche die drei Brüder Ali, Hüseyin und Murti Ayverdi vor 18 Jahren gründeten.

Will Smiths Insta-Werbung war nicht ihr erster Coup. 2017 schickten die drei Brüder einen Kebab ins Weltall. Oder zumindest in die Stratosphäre. Die britische Zeitung «The Sun» berichtete darüber, genauso wie CNN Türkei und Journalisten von Frankreich bis Südkorea. Der Zürcher Kundenstamm und die Zahl der Filialen wuchsen gleichzeitig immer weiter.

Fluch und Segen von Social Media

In diese Werbeaktionen investieren die Marketing-Leute von Ayverdi’s Tage und Wochen, halten Meetings, veranstalten Fotoshootings. Man müsste schon stark nachdenken, um andere Kebab-Verkäufer zu finden, die so viel Liebe in ihre Werbung stecken. Und dennoch wissen auch sie, dass die Online-Berühmtheit so schnell vorbei sein kann, wie sie gekommen ist.

«Ein Post ist sehr kurzlebig», sagt Cedric Zbinden. Neue Beiträge verdrängen bald die Will-Smith-Werbung von den Startseiten der «Bad Boys»-Fans. Auf der Instagram-Seite des Schauspielers sind inzwischen schon wieder sechs neue Posts erschienen. Es wird nicht lange dauern, bis Ayverdi’s dort in der Flut neuer, professionell platzierter Filmwerbung untergehen wird. Und man muss an dieser Stelle auch erwähnen, dass die Ayverdi’s-Werbung nur ein Bild unter mehreren Fan-Fotos war. Den frischen «Insta Fame» lassen sich die Zürcher Kebab-Brüder also so schnell nicht zu Kopf steigen.

Erstellt: 24.01.2020, 14:33 Uhr

Artikel zum Thema

Wie schmeckt ein Gourmet-Döner für 24 Franken?

Video In Oerlikon interpretiert man Fast Food neu: Statt mit Zwiebeln und scharf kommt der edle Kebab mit Trüffel und Rucola daher. Kenner & Schlemmer haben ihn getestet. Mehr...

Das Neuste auf den Leinwänden

Eine Polizei-Komödie, ein Coiffeusen-Dokfilm und ein Drogendrama: Die neuen Kinofilme in Zürich. Mehr...

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

Paid Post

Traumpisten und Bilderbuchdörfer

In dem Bündner Hochtal können Feriengäste in der Nationalparkregion des Schweizerischen Nationalparks in eine intakte Welt eintauchen.

Kommentare

Blogs

Mamablog Ab auf die Bäume, Kinder!

Sweet Home Ferien im Chalet

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Buntes Treiben: Mit dem Schmutzigen Donnerstag hat auch die Luzerner Fasnacht begonnen. Am Fritschi-Umzug defilieren die prächtig kostümierten Gruppen und Guggen durch die Altstadt. (20. Februar 2020)
(Bild: Ronald Patrick/Getty Images) Mehr...