Zum Hauptinhalt springen

WinterthurStadelWinterthurAdlikonNeuenhofBaden

NachrichtenSogar ein Morgenstern wurde an der Waffenabgabe entsorgtMotorradfahrer rammte Baum und stürzte in BachAutofahrerin wich aus und rammte einen TrolleybusRaser flüchtete vor Polizei und wurde dennoch gestelltAuto abgedrängt und nach dem Unfall weitergefahrenRumänen wollten mit geklautem Parfüm verduften

Gegen tausend Waffen sind am dritten Waffenabgabe-Tag von Kantonspolizei und Militär im Kanton Zürich am Samstag in Winterthur zur Vernichtung abgegeben worden. Darunter befand sich auch ein Morgenstern, wie die Kantonspolizei mitteilt. Eingesammelt wurden ausserdem 235 Bajonette, 236 private Gewehre, Pistolen und Revolver sowie gegen 478 Armeewaffen und insgesamt 350 Kilogramm Munition. Weitere Aktionstage finden am 21. November in Wädenswil und am 5. Dezember in Urdorf statt. Hinweise dazu finden sich im Internet unter www.ds.zh.ch. (rd)

Bei einem Selbstunfall ist am Freitagabend ein Motorradfahrer bei Stadel gestorben. Der 18-Jährige war auf der Hinterdorfstrasse unterwegs, als er kurz vor dem Dorfeingang aus ungeklärten Gründen die Herrschaft über seinen Töff verlor, heftig gegen einen Baum prallte und in den angrenzenden Bach stürzte. Er zog sich bei der Kollision tödliche Verletzungen zu. Die Kantonspolizei sucht Zeugen (044 863 41 00). (rd)

Am Samstagnachmittag um 16.30 Uhr kam es auf der Zürcherstrasse zu einem Unfall zwischen einem Personenwagen und einem Trolleybus. Eine Autofahrerin wollte einem vor ihr stehenden Wagen ausweichen und geriet auf die Busspur - direkt vor den dort fahrenden Bus. Bei der Kollision entstand ein Sachschaden von 10 000 Franken, verletzt wurde niemand. (rd)

Mit bis zum 120 km/h ist ein Lenker auf der Weinlandstrasse vor einer zivilen Polizeipatrouille geflüchtet, die ihn anhalten wollte. Die Polizisten verfolgten den dunkelgrünen Audi 90 Quattro mit Blaulicht und Sirene über Humlikon bis nach Dorf, verloren ihn dort aber aus den Augen. Wenig später machten sie ihn an seinem Wohnort im Bezirk Andelfingen ausfindig. Der 21-Jährige musste den Ausweis auf der Stelle abgeben. Warum die Polizei den Mann anhalten wollte und warum dieser flüchtete, gab die Polizei nicht bekannt. Sie sucht Zeugen zur Fahrweise des Rasers (044 247 38 16). (rd)

In der Nacht auf Sonntag ist ein Autofahrer auf der Autobahn A 1 bei Baden abgedrängt worden und gegen die Mittelleitplanke geprallt. Laut Kantonspolizei Aargau wollte der Audi-Fahrer einem VW Passat ausweichen, der von der Ausfahrt Neuenhof in Fahrtrichtung Zürich plötzlich wieder auf die Normalspur wechselte. Am Audi und der Autobahneinrichtung entstand Schaden in der Höhe von 20 000 Franken. Der Unfallverursacher setzte seine Fahrt Richtung Zürich fort. Die Polizei sucht Zeugen (062 886 88 88). (rd)

Zwei Männer und zwei Frauen aus Rumänien haben in einem Badener Warenhaus Parfüm im Wert von rund 1700 Franken gestohlen. Laut Kantonspolizei Aargau haben sie dafür eigens präparierte Taschen benutzt. Sie wurden vom Sicherheitsdienst ertappt und der Polizei übergeben. In ihrem Auto, einem Seat mit französischen Kontrollschildern, fanden die Polizisten weiteres Diebesgut, dessen Herkunft noch nicht geklärt ist. (rd)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch