Zum Hauptinhalt springen

«Wir hätten gerne einen weiteren Mieter präsentiert»

Die Flughafen Zürich AG kann das Projekt The Circle umsetzen, weil sie selber zur Mieterin wird. Der grosse Ankermieter fehlt jedoch nach wie vor.

Thomas Kern ist glücklich, dass er das Projekt The Circle noch vor seinem Abgang in die Wege leiten konnte.
Thomas Kern ist glücklich, dass er das Projekt The Circle noch vor seinem Abgang in die Wege leiten konnte.
Sophie Stieger

Nun realisieren Sie das Circle-Projekt definitiv, und die Flughafen Zürich AG wird selbst zur Mieterin. Sie haben immer gesagt, Sie bauen erst, wenn Sie 50 Prozent der Fläche vermietet haben. Haben Sie dies nun auch ohne den grossen Ankermieter erfüllt?

Mit den bereits bekannten Mietern Hyatt-Gruppe, Universitätsspital Zürich, Swatch Group, Caviar House & Prunier, dem Modehaus Grieder und eben unserer eigenen Firma erreichen wir tatsächlich eine Vermietungsquote von 50 Prozent für den Bau der ersten Etappe des Circle.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.