Zug erfasst SBB-Mitarbeiter

Ein Mann ging gestern entlang der Bahngleise in Brugg, als ein Zug herannahte. Für den 55-Jährigen kam jede Hilfe zu spät.

Die genauen Umstände sind noch unklar: Der Unfall ereignete sich im Bereich der Unterwerkstrasse in Brugg.

Die genauen Umstände sind noch unklar: Der Unfall ereignete sich im Bereich der Unterwerkstrasse in Brugg. Bild: Screenshot GoogleMaps

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Ein SBB-Mitarbeiter ist in der Nacht auf Dienstag in Brugg AG von einem Zug erfasst und tödlich verletzt worden. Der 55-jährige Mann war im Bereich der Gleise zu Fuss unterwegs gewesen.

Er war damit beauftragt gewesen, in den abgestellten Zugkompositionen Werbeplakate auszutauschen, wie die Aargauer Kantonspolizei mitteilte. Nach bisherigen Erkenntnissen dürfte er, um zur nächsten Zugkomposition zu gelangen, den Geleisen entlang gegangen sein.

Obduktion angeordnet

Dabei sei er kurz vor 21 Uhr von einem herannahenden Zug erfasst und tödlich verletzt worden. Für den Mann sei jede Hilfe zu spät gekommen.

Die genauen Unfallumstände sind noch unklar. Die Kantonspolizei nahm Ermittlungen auf. Die Staatsanwaltschaft Brugg-Zurzach eröffnete eine Untersuchung. Sie ordnete beim Verstorbenen eine Obduktion an.

(woz/SDA)

Erstellt: 14.02.2017, 16:39 Uhr

Artikel zum Thema

Güterzug rammt Baumaschine – Arbeiter tot

Der tödliche Unfall beim Bahnhof Winterthur hat Auswirkungen auf den Feierabendverkehr. Eine Weiche muss repariert werden. Mehr...

Das Ressort Zürich auf Twitter

Das Zürich-Team der Redaktion versorgt Sie hier mit Nachrichten aus Stadt und Kanton.

Abo

Abo Digital Light - 18 CHF im Monat

Unbeschränkter Zugang auf alle Inhalte und Services (ohne ePaper). Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Blogs

Sweet Home Willkommen im Weihnachtswunderland

Mamablog Zur Erholung ins Büro?

Die Welt in Bildern

Feuerschweif: Eine Spezialeinheit demonstriert am Indian Navy Day in Mumbai ihr Können. (4. Dezember 2019)
(Bild: Francis Mascarenhas) Mehr...