Zum Hauptinhalt springen

Zwei Flieger rasten in Kloten aufeinander zu

Heute Mittag starteten gleichzeitig zwei Flieger auf Pisten, die sich kreuzen. Ein Pilot musste den Start abbrechen. Jetzt ermittelt das Büro für Flugunfalluntersuchungen.

Heute Dienstag um etwa 12.40 kam es auf dem Flughafen Kloten zu einer kritischen Situation. Wie ein Leserreporter meldete, startete auf den Pisten 16 und 28 je ein Flieger. «Ich traute meinen Augen nicht, die beiden Flugzeuge fuhren aufeinander zu», so der Leserreporter zu Tagesanzeiger.ch. Die beiden Pisten kreuzen sich, Starts zur gleichen Zeit sind strengstens verboten.

«Der Flieger auf der Piste 16 war bereits zu schnell, er konnte den Start nicht mehr abbrechen», sagte der Leserreporter weiter. Deshalb habe der Pilot auf der Piste 28 das einzig Richtige getan und den Start abgebrochen. «Zum Glück hielt er rechtzeitig an», so der Augenzeuge.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.