Zum Hauptinhalt springen

Am Rand der AltstadtZürichs vergessene Grotte im Hundepark

In einem öffentlichen Park hinter dem Kunsthaus verbirgt sich eine künstliche Grotte aus dem 19. Jahrhundert. Doch die Sehenswürdigkeit hat einen Haken.

Trouvaille am Rand der Altstadt: Die Grotte im Wallgelände zwischen Hirschengraben und Winkelwiese.
Trouvaille am Rand der Altstadt: Die Grotte im Wallgelände zwischen Hirschengraben und Winkelwiese.
Foto: Urs Jaudas

Das Bauwerk liegt etwas versteckt unter Bäumen, in einer kleinen, öffentlich zugänglichen Grünanlage zwischen Hirschengraben und Winkelwiese. Es ist eine künstliche, rund 120 Jahre alte Grotte aus moosbewachsenen Steinen mit einer Sitzgelegenheit im Innern – und ein paar Sprayereien aussen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.