Die Abenteuer des Pornokönigs

In «Grosse Freiheit» erzählt Rocko Schamoni die Geschichte eines Underdogs, der sein Glück als Puffbesitzer macht.

Hat über das Hamburger Rotlichtmilieu geschrieben: der Autor Rocko Schamoni.

Hat über das Hamburger Rotlichtmilieu geschrieben: der Autor Rocko Schamoni. Bild: Dorle Bahlburg

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Wolli Köhler findet die Beatles «scheisse». «Das ist doch ’ne Kinderband, ich weiss nicht, was an denen besonders sein soll.» Mit der schönen Prostituierten Mauli hat er sie gerade im Club Indra gehört; die Band spielt regelmässig Cover-Versionen im Hamburger Stadtteil St. Pauli.

Zu dieser Zeit haben die Engländer noch einiges an Weg vor sich. Wolli Köhler dagegen, der junge Mann aus Sachsen, ist schon weit gekommen, aber auch noch nicht da, wo er hinwill. Dorthin, wo der Hilfsarbeiter und belesene Underdog, der Marxist und Maler, über sich und sein Leben bestimmen kann. Wolli will die grosse Freiheit, und er findet sie in der gleichnamigen Strasse.

Als St. Pauli noch wild war

Rocko Schamonis Roman «Grosse Freiheit» erzählt die Geschichte der Hamburger Kiezgrösse Wolfgang «Wolli» Köhler, der sein Glück als Bordellbesitzer auf St. Pauli macht. Schamoni ist selbst ein Kind der Hamburger Subkultur. Der Entertainer, Schriftsteller und Musiker betrieb lange zusammen mit Schorsch Kamerun den Golden Pudel Club nahe dem Hamburger Fischmarkt. Bis zu Köhlers Tod 2017 war Schamoni mit ihm befreundet.

Basierend auf persönlichen Gesprächen und den Köhler-Interviews des deutschen Schriftstellers Hubert Fichte hat Schamoni einen Antihelden-Roman geschrieben, der vor allem von den Jahren 1960 bis 66 erzählt, als es auf St. Pauli noch wild, brutal und exzessiv zuging. Als die einen noch gegen den Verfall der Sitten auf die Strassen gingen und ein anderer, Wolli Köhler, den ersten Live-Sex in einem Club als Showeinlage präsentierte und Interessierte mit einem illegalen Pornokino im eigenen Wohnzimmer glücklich machte.

Mag sein, dass «Grosse Freiheit» das Milieu und St. Pauli verklärt, dass Scha-moni wenig distanziert ist. Aber diese etwas andere Tellerwäscher-Geschichte ist gut erzählt, und weil sich das Buch nicht allzu ernst nimmt, verfolgt man belustigt bis beglückt diese leise Hymne auf den Exzess.

Die wilde Geschichte eines Pornokönigs: Rocko Schamoni liest aus seinem Roman «Grosse Freiheit». Video: YouTube/RandomHouseAudio

Do 23.5. — 20 Uhr
Kaufleuten
Pelikanplatz
Eintritt 35 / 25 Franken
www.kaufleuten.ch

(Züritipp)

Erstellt: 22.05.2019, 12:12 Uhr

Artikel zum Thema

Der wilde Geist von Hamburg

Für manche ist das Pudel der beste Club der Welt. Nun kommt der Chef höchstpersönlich nach Zürich- als DJ. Mehr...

Es kommt ein gutes Jahr

Ein Jugendheld, eine Irre, Sex und Rock ’n’ Roll: Worauf wir uns in der zweiten Hälfte der Spielzeit 2018/19 freuen. Eine Auswahl. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Weiterbildung

Gamen in der Schule

Die Schule bereitet Kinder auf die Arbeitswelt vor. Das Rüstzeug soll auch spielerisch vermittelt werden.

Kommentare

Blogs

Sweet Home Schweizer Gartenparadiese

Tingler Spuren des Fortschritts

Werbung

Weiterbildung

Ausbildung & Weiterbildung Finden Sie die passende Weiterbildung Technischer Kaufmann, Deutsch lernen, Coaching Ausbildung, Präsentationstechnik, Persönlichkeitsentwicklung

Die Welt in Bildern

Fanliebe: Kurz vor dem sechsten Spiel des NBA Finals zwischen den Toronto Raptors und den Golden State Warriors herrscht im Fansektor grosse Anspannung. (Toronto, 13. Juni 2019)
(Bild: Chris Helgren ) Mehr...