Zum Hauptinhalt springen

Diese Frau braucht das Land

Lisa Christ zeigt auf und neben der Bühne, dass man nur die Wahrheit formulieren muss, um die Leute zu erreichen.

Ihre Waffen sind Wut und Wahrheit: Genau das braucht die Schweiz.
Ihre Waffen sind Wut und Wahrheit: Genau das braucht die Schweiz.
Andrea Zahler

Lisa Christ sitzt auf dem Sofa, öffnet den obersten Knopf ihrer Hose und sagt: «Dann quillt der Bauch halt beim Sitzen über.» Sie knetet ihr Fleisch und fügt an: «So können sich die Innereien richtig ausbreiten.» Dann steht sie vom Sofa auf und macht ein paar ungelenke Dehnübungen.

Das Publikum lacht und klatscht. Es ist ein kurzer Ausschnitt aus ihrem Kabarettprogramm «Ich brauche neue Schuhe», mit dem Christ derzeit durch die Schweiz tourt. Er zeigt, worum es bei ihr geht: Eine gewöhnliche Frau sein, schlau, aber nicht überheblich. Laut, aber auch überlegt. Christ erzählt im Grunde nur, was ihr so widerfährt, welche Beobachtungen sie macht, wenn sie wachsam durch die Welt läuft. Klingt langweilig? Ist es nicht. Im Gegenteil. Denn ihr Auftritt macht deutlich, wie kompliziert es werden kann, wenn man versucht, gewöhnliche Dinge zu benennen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.