Lesemarathon in der Brauerei

Längst wird nicht mehr nur in Literaturhäusern gelesen, wie die Veranstaltungsorte von «Zürich liest» zeigen.

Liest passenderweise im Bierlab: Urs Willmann ist Journalist, Autor und Bierkenner.

Liest passenderweise im Bierlab: Urs Willmann ist Journalist, Autor und Bierkenner. Bild: Jutta Schein/zvg

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Wasserglas und Leselampe haben ausgedient. Heute werden Lesungen begleitet von Musik, kombiniert mit einem kulinarischen ­Angebot, und sie finden überall statt. In Restaurants, Kinos, Galerien, Möbelgeschäften und auf Friedhöfen wird mittlerweile gelesen. Auch am fünftägigen Festival «Zürich liest», an dem über 200 literarische Veranstaltungen stattfinden. Diese Orte sind besonders überraschend.

Bierlab: «Bier das Buch»

Hier wird nicht nur gelesen, sondern auch gebraut und degustiert: Im jüngsten Bier-Pub Zürichs liest der Journalist und Bierspezialist Urs Willmann aus seinem neuen Buch. Darin erzählt er vom Bier, mit dem er sozialisiert wurde (Haldengut), von der Craft-Beer-Bewegung und von ­seinen Bierverkostungen rund um den Globus.

Grüngasse 7
Mi 23.10. 19 Uhr Eintritt 30 Franken


Coiffeursalon Ghel: «Leinen Los»

Während dreier Generationen hat die Familie Oschwald in St. Moritz der High Society die Haare geschnitten. Dann hatte Jürg Oschwald genug und die Schere gegen ein Boot eingetauscht. Mit seinen beiden Hunden ist er rund um das Mittelmeer gefahren und hat diese Erfahrungen jetzt in einem Buch festgehalten.

Münstergasse 12
Mi 23.10. 19 Uhr Eintritt frei


Veloplus: «Der Bukowski der Gümmeler»

6282 Kilometer in 60 Tagen hat Dres Balmer, Reisejournalist, Ex-Delegierter des IKRK und Autor mehrerer Radbücher, zurückgelegt. Einmal um die Ostsee ist er geradelt. Aus diesem Reisebericht liest er, im Velosattel sitzend, vor.

Binzmühlestr. 80
Mi 23.10. 19.30 Uhr Eintritt frei


Stadtgärtnerei: «Die Rückeroberung»
Wie viel Wildnis verträgt die Stadt? Mit dieser Frage beschäftigte sich Franz Hohler bereits 1982 in seinem Buch «Die Rückeroberung», als das Umweltbewusstsein in der Bevölkerung ­langsam wuchs. Aus diesem Buch liest Hohler und ­diskutiert im Anschluss mit Vertreterinnen aus Städtebau und Vereinen über den Umgang mit der Natur in der Stadt.

Sackzelg 25
Do 24.10. 19 Uhr Eintritt 25 Franken, ausverkauft


Hammam-Basar: «Westliche und östliche Sicht auf Weiblichkeit»

Fatima Mernissi war eine feministische Autorin aus Marokko, die sich mit der Stellung der Frauen im arabischen Raum befasste. Aus ihrem Werk liest die Schauspielerin Susanne-Marie Wrage.

Mühlebachstr. 157–159
Fr 25.10. 18.30 Uhr Eintritt inkl. Tajine-Dinner 85 Franken


Micasa: «Wolkenbruchs waghalsiges Stelldichein mit der Spionin»

Nachdem letztes Jahr die Verfilmung von Motti Wolkenbruchs erstem Abenteuer zum Kino­kassenschlager wurde, kommt jetzt die Fort­setzung von Thomas Meyers Roman: Motti hat mit seiner Familie gebrochen und wird Mitglied der «Verlorenen Söhne Israels», die aber eher Weltverschwörungs- als Selbsthilfegruppe sind. Meyer liest in diversen Filialen des Möbelan­bieters.

Migros City, Löwenstr. 31–35
Fr 25.10. 21 Uhr Eintritt frei
Weitere Daten in anderen Filialen siehe Website


Galerie Tart: «Danke für die Fütterung meines Narzissmus»

Die Veranstaltung im Kunstort Tart, der sich zwischen Off-Space und Galerie bewegt, passt zum Festivalmotto «Sein und Schein». Autor Daniel Sonder liest aus seinem Buch über einen narzissmusgetriebenen Schreiber und diskutiert im Anschluss mit Performancekünstler Livio Beyeler und Kuratorin Catrina Sonderegger über Sein und Schein in der Kunstwelt.

Gotthardstr. 54
Sa 26.10. 19.30 Uhr Eintritt frei


Mi 23.10. bis So 27.10.
Diverse Orte
Festivalzentrum: Karl der Grosse, Kirchgasse 14
Tickets sowie Gesamtprogramm siehe www.zuerich-liest.ch

Erstellt: 17.10.2019, 11:07 Uhr

Artikel zum Thema

«Die Leute glauben wirklich, dass alle Juden geldgierig sind»

Interview Thomas Meyer hat eine Fortsetzung zu seinem «Wolkenbruch»-Bestseller geschrieben. Der Autor über Schweizer Antisemitismus und seine Chancen bei den Oscars. Mehr...

Frauen vor

Dieses Jahr treten am Literaturfestival «Zürich liest» auffallend viele Autorinnen auf. Das ist keine Selbstverständlichkeit, aber sehr erfreulich. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Weiterbildung

Banken umwerben Frauen

Weltweit steigt das Privatvermögen von Frauen. Banken zeigen, wie dieses gewinnbringend anzulegen ist.

Kommentare

Blogs

Von Kopf bis Fuss Gute Laune trotz Lichtmangels

Geldblog Warum auch Arbeitslose AHV-pflichtig sind

Die Welt in Bildern

Klimawand: Andres Petreselli bemalt in San Francisco eine Hausfassade mit einem Porträt von Greta Thunberg. (8. November 2019)
(Bild: Ben Margot) Mehr...