Zum Hauptinhalt springen

Wege, die zum Ruhm führen

Die eine war im Dschungelcamp, die andere sang mit Prince. Im Musical «Fame» treffen sie aufeinander.

Sie träumt vom grossen Auftritt: Jorgie Porter als Ballerina.
Sie träumt vom grossen Auftritt: Jorgie Porter als Ballerina.
Tristram Kenton

«Baby, Remember My Name», so heisst es im Titelsong zum Musical «Fame», das jetzt zum ersten Mal in der englischen Originalversion nach Zürich kommt. Jorgie Porter, die hier die Tanz-Elevin Iris gibt, hat sich schon längst einen Namen in Grossbritannien gemacht. In der Channel-4-Serie «Hollyoaks» spielte sie die Rolle eines Lolita-Mädchens – und trat auch im dortigen «Dschungelcamp» auf. Von Celebrity-Allüren aber keine Spur.

Im Gespräch vor dem Auftritt im New Wimbledon Theatre bei London lacht Porter viel und erzählt von ihrer Liebe zu «Fame». Sie ist auch die Idealbesetzung für die Tänzerin Iris, die alles dafür gibt, um an der Highschool of Performing Arts in New York zu bestehen. Denn davon erzählt dieses 80er-Jahre-Musical nach dem Film von Alan Parker: wie eine Gruppe von Schülerinnen und Schülern eine Karriere auf der Bühne anstrebt – man sieht das Licht und auch die Schatten, die dieser Weg mit sich bringt.

«These are my children», wird dann die grossartige Mica Paris singen, sie spielt in der Geschichte die passionierte Lehrerin Miss Sherman, die aber super streng ist mit ihren Studenten. Jede Kunst fordert eben ihren Preis.

Die Soul-Interpretin («My One Temptation» war in den Charts), die schon mit Prince zusammengearbeitet hat, weiss, wovon sie spricht. «Mica, du kannst eine Diana Ross werden, du musst aber dafür hart arbeiten», habe ihr einst die Lehrerin gesagt. Heute ist Paris selber ein Vorbild für Nachwuchskünstler geworden. Mit sich selber ist sie aber nie zufrieden. «Wenn du gut gesungen hast, dann singe morgen besser.» Eine gute Lektion. Denn so ist es mit jeder Liebe.

Mi 8.5. bis So 26.5. Maag-Halle Hardstr. 219 Eintritt 74–128 Frankenwww.fame-musical.ch

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch