Zum Hauptinhalt springen

«Bei uns enden Filme nicht mit dem Orgasmus»

Co-Leiter und Gründer der Porny Days Dario Schoch über konservative Einstellungen und kostenpflichtige Pornoportale.

Einer der Filme, der an den Porny Days gezeigt wird: «Ritual Waves».
Einer der Filme, der an den Porny Days gezeigt wird: «Ritual Waves».

Sie leiten das Festival zusammen mit drei Frauen. Gibt es deswegen manchmal Meinungverschiedenheiten?

Ja natürlich, immer wieder. Gerade in den letzten Jahren diskutierten wir intensiv, wie und wo wir uns in der Sex-Thematik positionieren wollen. Wir haben zudem eine sehr gute Aufgabenteilung. Ich konzentriere mich mit Aida Suljicic aufs Filmprogramm, Talaya Schmid und Angie Walti kümmern sich eher um performative Künste, Ausstellungen und Vermittlung.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.