Die besten Büezermenüs der Stadt

Günstig, warm, währschaft und frisch zubereitet: Das fixe Mittagsmenü beim Metzger ist ein Klassiker. Die Adressen.

Fleisch am Knochen: Mittagessen beim Metzger macht glücklich.

Fleisch am Knochen: Mittagessen beim Metzger macht glücklich. Bild: Dominique Meienberg

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Montags Coq au Vin, Bandnudeln und Kefen, mittwochs Rindsbraten mit Kartoffelgratin und Fenchelgemüse, freitags Kalbsgeschnetzeltes an Pfeffersauce mit Bratkartoffeln und glasierten Rüebli – was klingt wie Grossmutters Rezeptsammlung, ist ein Ausschnitt des aktuellen Mittagsmenüs der Metzgerei Zgraggen.

Im touristischen Zentrum bei der Stüssihofstatt gelegen, ist die Metzgerei zwischen 12 und 13 Uhr ein Publikumsmagnet. Nicht selten kommt es vor, dass man hier eine Weile in der Schlange warten muss. Für einen Durchschnittspreis von 3 Franken pro 100 g sichern sich hier Bauarbeiter, Touristinnen und Schüler eines der Tagesmenüs oder das «Büezermenü» mit Bratwurst und Kartoffelstock. Selbst das Metzgersemmeli, ein knuspriges Weggli aus Weissbrot, gibt es hier.

Ein Generationenwechsel steht an

Noch, muss man sagen. Denn in den letzten Jahrzehnten sind – unter anderem wegen Nachwuchsproblemen – viele Metzgereien zugegangen. In den Siebzigerjahren existierten im Raum Zürich über 200 privat geführte Betriebe. Heute kann man diese in der Stadt an zwei Händen abzählen. Zudem bekommt das währschafte Metzger-Zmittag, sozusagen der Prototyp des Take-away-­Essens, immer mehr Konkurrenz. (Lesen Sie hier, was Zürichs bekanntester Metzger und Erfinder der Wiedikerli Urs Keller über die Veränderungen sagt.)

Ob Salate, Bowls oder Sandwiches – die meisten Take-out-Angebote fokussieren auf leichtes, kalorienarmes, vegetarisches und meist kaltes Essen. Umso schöner, dass viele Zürcher Traditionsmetzgereien oder die noch relativ junge Metzg an der Langstrasse das Angebot aus der Fleischvitrine mit warmen Mahlzeiten ergänzen. Für viele Fleischereien ist das Mittagsgeschäft eine zusätzliche Einnahmequelle, die dank Stammkunden auch nicht versiegt.

Mehr als nur Fleischlieferant

Bei Keller am Manesseplatz, wo es ein Wochen- und ein Tagesmenü für 10 Franken gibt, zücken viele den Menüpass; eine Treuekarte, die es ermöglicht, das 11. Zmittag gratis mitzunehmen. Die Leute, die im Laden stehen, grüssen sich, kommen ins Gespräch. Viele Metzgereien sind denn auch wichtige Quartiertreffpunkte.

Nicht nur wegen des sozialen Werts und der demokratischen Preise ist das Metzger-Zmittag ein Mehrwert. Da sich die Auswahl auf wenige Menüs beschränkt und die Kunden unkomplizierte Esser sind, wird beim Bestellen nicht lange gefackelt. Gegessen wird, was im Angebot ist. In Zeiten von permanentem Kalorienzählen und Individualisierungswahn eine echte Wohltat.


Die besten Adressen

Metzgerei Zraggen

Stüssihofstatt. 10 8001 Zürich
www.metzgerei-zgraggen.ch

So sieht es hier fast jeden Tag aus: Mittagsbuffet bei Zgraggen in der Altstadt. Bild: Sabina Bobst

Ob man da wirklich anstehen müsse, fragt der Letzte in der Reihe ungläubig. Klar, sagen die anderen: Mittags ist bei Zgraggen, der täglich zwei Tagesmenüs (ca. 3 Fr. / 100 g) anbietet, Hochbetrieb. Dank Stehtischen kann man auch an Ort und Stelle essen. Wir bestellen Hackbraten, Rotkraut und luftige Gemüsespätzli für 12 Franken – der perfekte Lunch. (cs)

Metzg

Langstr. 31 8004 Zürich
www.metzg-grill.ch

Dieser 2015 gegründete Betrieb steht für eine neue Generation von Metzgereien. Im Mix aus Restaurant, Weinladen, Take-away und Metzg treffen sich mittags viele Kreative. Mittlerweile unverzichtbar ist das Fleischkäsesandwich (12 Fr.) oder die Spareribs mit pseudojapanischer Marinade (24 Fr.). Die Beilagen wie Linsen-Senf-Gemüse, Bratkartoffeln oder Salate gehören zu den besten der Stadt. (cs)

Reif Metzgerei

Zürichbergstr. 20 8032 Zürich
www.reif-metzgerei.ch

Den Basmatireis gibts als Extra: Der Rindshackbraten bei der Metzgerei Reif.

Gerade wird der berühmte Rindshackbraten hereingetragen. Glück gehabt. Begehrt ist er bei der Jugend der benachbarten Schulen. Wie auch das Red Curry an diesem Tag («mega guet»). Zwei Tranchen Hackbraten gibts für 4 Franken 10. Nach Gewicht werden dito die Beilagen verrechnet, die mehr als nur Beilage sind: Blumenkohl und Basmati-Reis haben richtig viel Geschmack. (bu)

Metzgerei Künzli

Letzigraben 149 8047 Zürich
www.metzgereikuenzli.ch

Auch die Beilagen dürfen nicht fehlen: Rosenkohl bei der Metzgerei Künzli. Bild: Sabina Bobst

Das Güggeli vom Grill (12.50 Fr.), das es hier ab und zu am Freitag gibt, ist ein beliebtes Tagesmenü. Auch hausgemachte Wähen, sowie Kartoffelsalat oder Würstli im Teig gehören zu den Bestsellern dieser grossen Quartiermetzgerei. Sie verfügt zudem über eine riesige Delikatessabteilung, in der man sich mit Champagner und ausgesuchten Pastasorten eindecken kann. Ein Geheimtipp für Gourmetshopper! (cs)

Bravo Delikatessen Metzgerei

Limmattalstr. 274 8049 Zürich
www.bravo-ravioli.ch/metzg/

Ist mittags auch ein Quartiertreff: Die Bravo-Metzgerei in Höngg. Bild: Sabina Bobst

«Arbeiten Sie in der Nähe?» Das Mittagsmenü zum Mitnehmen wäre ein Grund dafür. Im Angebot an diesem Tag: Brasato, Risotto, dazu Lauchgemüse mit Kürbiswürfeln. Kostet 14.50 Franken. Und schmeckt famos. Eine Kundin lässt sich dazu eine Flasche Weisswein einpacken. Täglich wechselt das Menü: Wir kommen wieder nach Höngg für die Lasagne, die Gnocchi oder Ravioli. Auch von fern. (bu)

Seefeld Metzgerei

Seefeldstr. 181 8008 Zürich
www.seefeldmetzgerei.ch

Klassisch: Beischinken, Senf und Kartoffelsalat.

Nur es bitzeli Senf nimmt der ­Pochettli-Mann zum heissen Beinschinken mit Kartoffelsalat. Nicht zu viel, nicht zu wenig, eben Seefeld-Style. Für 13.50 Franken gibts täglich über Mittag ein Menü: ­Lasagne mit Salat. Kalbsgeschnetzeltes mit Spätzli und Gemüse. Oder Fleischvögel mit Pasta. Die Schinkentranchen sind sehr saftig. Wer kein eigenes Büro hat, geht zum Verzehr an den See. (bu)

Hornecker

Albisriederplatz 1 8003 Zürich
www.hornecker.ch

Am Albisriederplatz gehts währschaft zu und her: Etliche Bauarbeiter stehen für das Mittwochsmenü an Schweinshalssteak mit Pfeffersauce und Pommes frites, Bohnen und Rüebli an (12.40 Fr.). Die Pommes sind gut gewürzt und knusprig, die Sauce ist kräftig. Eine einzige Frau ist auch da, sie bestellt Salat vom Buffet. Bei Hornecker findet man auch Käse oder Bravo-Ravioli aus Höngg. (cs)

Metzgerei Keller

Manessestr. 88 8045 Zürich
www.metzgerei-keller.ch

Eingehüllt im Kunspermantel: Die Pouletbrust auf Pommes gebettet.

Pouletbrust in einem Knuspermantel, BBQ-Sauce, Pommes oder Ghackets mit Hörnli – die Wochen- und Tagesmenüs der Metzgerei Keller kosten alle 10 Stutz und ziehen mittags eine grosse Stammkundschaft an. Ab und zu gibt es sogar Ravioli, die mit den stadtbekannten Wiedikerli gefüllt sind. Und auf Wunsch wird das Essen (ab vier Menüs) in weitere Stadtkreise geliefert. (cs)

Erstellt: 08.02.2020, 08:35 Uhr

Artikel zum Thema

Beizerin der Metzg wird mit einem «Gault Millau»-Preis geehrt

Marlene Halter, Gründerin der beliebten Metzg an der Langstrasse, ist eine Verfechterin des Guten. Das hat das Gastro-Label «Gault Millau» nun anerkannt. Mehr...

Wo Fleischerei-Spuren für prachtvolle Patina sorgen

In Zürich sind viele Metzgereien verschwunden. Ihre Überbleibsel prägen die Neunutzungen mit einem ungewöhnlichen Charme. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Service

Ihre Kulturkarte

Abonnieren Sie den Carte Blanche-Newsletter und verpassen Sie kein Angebot.

Kommentare

Die Welt in Bildern

Man soll die Feste feiern, wie sie fallen: Menschen in «Txatxus»-Kostümen nehmen am traditionellen ländlichen Karneval in Lantz, Nordspanien, teil. (24. Februar 2020)
(Bild: Villar Lopez) Mehr...